Vermögensverwaltungsvertrag Muster

Die Verwaltung öffentlicher Vermögenswerte erweitert die Definition der Enterprise Asset Management (EAM) durch die Einbeziehung der Verwaltung aller Wertdinge in eine kommunale Gerichtsbarkeit und die Erwartungen ihrer Bürger. Ein Beispiel für die Verwaltung öffentlicher Vermögenswerte ist die Entwicklung und Planung der Landnutzung. Zunehmend nutzen sowohl Verbraucher als auch Organisationen Assets, z. B. Software, Musik, Bücher usw., bei denen die Rechte des Nutzers durch einen Lizenzvertrag eingeschränkt sind. Ein Asset-Management-System würde die Einschränkungen für solche Lizenzen identifizieren, z. B. einen Zeitraum. Wenn z. B.

eine Software lizenziert, ist die Lizenz oft für einen bestimmten Zeitraum. Adobe und Microsoft bieten beide zeitbasierte Softwarelizenzen an. Sowohl in der Unternehmens- als auch in der Verbraucherwelt wird zwischen Softwarebesitz und der Aktualisierung von Software unterschieden. Man kann eine Version der Software besitzen, aber keine neueren Versionen der Software. Mobiltelefone werden oft nicht von Anbietern aktualisiert, um den Kauf neuerer Hardware zu erzwingen. Große Unternehmen wie Oracle, die Software an Kunden lizenzieren, unterscheiden zwischen dem Nutzungsrecht und dem Recht auf Wartung/Support. [4] Der Begriff wird häufig im Finanzsektor verwendet, um Personen und Unternehmen zu beschreiben, die Investitionen im Namen anderer verwalten. Dazu gehören beispielsweise Investmentmanager, die das Vermögen eines Pensionsfonds verwalten. Die häufigste Verwendung des Begriffs “Vermögensverwalter” bezieht sich auf DasAnlagemanagement, den Sektor der Finanzdienstleistungsbranche, der Investmentfonds und getrennte Kundenkonten verwaltet. Asset Management ist Teil eines Finanzunternehmens, das Experten beschäftigt, die Geld verwalten und die Investitionen von Kunden verwalten.

Von der Untersuchung des Vermögens des Kunden bis hin zur Planung und Betreuung der Anlagen werden alle Dinge von den Vermögensverwaltern betreut und Empfehlungen werden auf der Grundlage der finanziellen Gesundheit jedes Kunden bereitgestellt. Infrastruktur-Asset-Management ist die Kombination von Management-, Finanz-, Wirtschafts-, Engineering- und anderen Praktiken, die auf sachwerte Vermögenswerte angewendet werden, mit dem Ziel, den kostengünstigsten Service für die damit verbundenen Kosten zu bieten. Es umfasst die Verwaltung des gesamten Lebenszyklus – einschließlich Entwurf, Konstruktion, Inbetriebnahme, Betrieb, Wartung, Reparatur, Änderung, Austausch und Stilllegung/Entsorgung – von physischen und Infrastrukturressourcen. [1] Für den Betrieb und die Wartung von Vermögenswerten in einem eingeschränkten Budgetumfeld ist ein Priorisierungsschema erforderlich. Zur Veranschaulichung: Die jüngste Entwicklung erneuerbarer Energien hat den Aufstieg effektiver Vermögensverwalter erlebt, die an der Verwaltung von Solaranlagen (Solarpark, Dächer und Windmühlen) beteiligt sind. Diese Teams arbeiten oft mit Finanzvermögensverwaltern zusammen, um Investoren schlüsselfertige Lösungen anzubieten. Die Verwaltung von Infrastrukturressourcen wurde in den meisten Industrieländern im 21. Jahrhundert sehr wichtig, da ihr Infrastrukturnetz im 20. Jahrhundert fast fertiggestellt wurde und sie es schaffen müssen, sie kostengünstig zu betreiben und zu warten.

[2] Software Asset Management ist eine Art Infrastruktur-Asset-Management. Die GIS-zentrierte Asset-Registrierung standardisiert Daten und verbessert die Interoperabilität, indem benutzerweise Informationen effizient und effektiv wiederverwendet, koordiniert und gemeinsam genutzt werden können. Eine GIS-Plattform in Kombination mit Informationen sowohl der “harten” als auch der “weichen” Assets hilft, die traditionellen Silos von Abteilungsfunktionen zu entfernen. Während es sich bei den harten Vermögenswerten um die typischen physischen Vermögenswerte oder Infrastrukturressourcen handelt, können die weichen Vermögenswerte Genehmigungen, Lizenzen, Marken, Patente, Wegerechte und andere Berechtigungen oder bewertete Gegenstände umfassen. Asset Management bezieht sich auf einen systematischen Ansatz zur Governance und Wertrealisierung aus den Dingen, für die eine Gruppe oder Einigkeit verantwortlich ist, über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg. Sie kann sowohl für Sachanlagen (physische Gegenstände wie Gebäude oder Ausrüstung) als auch für immaterielle Vermögenswerte (wie Humankapital, geistiges Eigentum, Geschäfts- oder Firmenwert oder finanzielle Vermögenswerte) gelten.