Sonstige nebenkosten mietvertrag

Erfahren Sie mehr über Ihre steuerlichen Verpflichtungen als Vermieter und wie Sie Ihre Mieteinnahmen ermitteln können, wenn Sie Eine Immobilie vermieten. Sie können mit mehreren unterschiedlichen Kosten rechnen, die mit dem Umzug verbunden sind. Wenn Sie ein Budget beiseite legen, müssen Sie möglicherweise folgendes berücksichtigen: Es gelten andere Regeln, wenn Ihr Immobiliengeschäft Gewinne aus ausländischen Immobilien oder gewerbliche Vermietung von möblierten Ferienunterkünften im Vereinigten Königreich oder im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) umfasst. Die Gewinne und Verluste hierfür müssen getrennt von anderen Mietobjekten herausgearbeitet werden. Eine Art von gewerblichen Immobilienleasing, unter der Sie einen einzigen Betrag an den Vermieter zahlen, der die Grundmiete und alle Nebenkosten deckt. Ihre Unterlagen müssen Ihr Einkommen von vollmöblierten Vermietungen und unmöblierten oder teilmöblierten Vermietungen (wenn Sie die 10% Abnutzungszulage verwenden), Ferienvermietungen, Miete eines Zimmers und Vermietungen im Ausland trennen. Dies liegt daran, dass es unterschiedliche Steuerregeln für jede Art von Mieteinnahmen gibt. Eine Art von gewerblichen Immobilienleasing, unter der Sie in der Regel für einen Nebenkosten direkt bezahlen. In einem einzigen Nettoleasing zahlen Sie in der Regel die Grundmiete zuzüglich Grundsteuern (obwohl Sie in einigen Fällen stattdessen Versicherungen oder Versorgungsunternehmen bezahlen können). Der Vermieter trägt alle anderen Kosten. Eine Vermietungsagentur kann als Botschafter zwischen Vermieter und Mieter gesehen werden. Sie können Gebühren für die Unterstützung bei der Papierarbeit oder für die Aufbewahrung der Kaution während der Anmietung verlangen.

Fairer Anteil. Mieteskalationsformeln, ob an direkte Betriebskosten oder an Indizes gebunden (siehe nächster Abschnitt), sollten die Verpflichtung des Mieters einschränken, einen angemessenen Anteil an den Gesamtkosten eines Gebäudes zu zahlen. In der Regel bedeutet dies, dass Sie für die Kosten im Verhältnis zu dem Von Ihnen gemieteten Gebäude verantwortlich sind. Manchmal sind die Kosten für die Arbeit an einer Immobilie, bevor Sie es vermieten oder vermieten, Kapitalkosten, und so sind nicht zulässige Ausgaben. Dies schließt ein, wenn Sie eine Immobilie in einem heruntergekommenen oder heruntergekommenen Zustand kaufen, und entweder Sie einen wesentlich reduzierten Preis dafür bezahlt haben oder es nicht in einem fitten Zustand für die Vermietung war. Mit einem Namen im Mietvertrag bedeutet, dass ein Name auf den Steuerscheinen und Stromrechnungen steht und dass eine Person allein für alle Zahlungen verantwortlich ist. Und wenn Sie mit einem Ihrer Mitbewohner ausfallen, könnte es kompliziert werden. Ausschlüsse. Bestimmte Gegenstände sollten ausdrücklich von den Betriebskosten ausgeschlossen werden: Strom, der mieterischen Räumen dient (der Vermieter holt dies von jedem Mieter einzeln zurück); Managergehälter; Beratungsgebühren; Studiengebühren für die Marktforschung; Provisionen und Werbekosten; anfängliche Landschaftsbaukosten; bauliche Reparaturen oder Ersatzarbeiten; Strafen, die verhängt werden, weil der Vermieter die Steuern nicht rechtzeitig zahlt; Gebühren und höhere Zinsbelastungen, die durch die Refinanzierung der Immobilie durch den Vermieter verursacht werden; Geld muss der Vermieter zahlen, wenn er im Rahmen eines Mietvertrags oder einer anderen Vereinbarung in Verzug gerät; alle Anwaltskosten zur Beilegung von Streitigkeiten, an denen der Vermieter beteiligt ist; einen überhöhten Betrag, den der Vermieter einem Auftragnehmer oder Verkäufer aufgrund einer besonderen Beziehung zahlt.

Es gibt spezielle Regeln in Bezug auf die Vermietung von Immobilien, die Sie auch als Ihr Haupthaus oder Ihr Ferienhaus verwenden. Informationen zu den Einkünften aus diesen Mieten oder aus der Vermietung zu einem Betrag, der unter dem beizulegenden Zeitwert liegt, finden Sie im Thema Nr. 415. Nur der Zinsteil der Hypothekenzahlung kann bei der Berechnung Ihres Mietgewinns oder -verlustes steuerlich als Aufwand behandelt werden. Wenn Sie eine Rückzahlungshypothek haben, ist der Kapitalrückzahlungsteil aller Zahlungen kein zulässiger Abzug. Eine Betriebskostenklausel ermöglicht es Ihrem Vermieter, die normalen Out-of-Pocket-Kosten für den Betrieb eines Gebäudes wiederhereinzuholen. Das sollte alles sein, was es tut. Die in Ihrer Rechnung aufgeführten Betriebskosten sollten direkt den Vorteilen entsprechen, die Sie im Rahmen des Mietvertrags erzielen, und sie sollten einen objektiven Standard wie GAAP (allgemein anerkannte Rechnungslegungsgrundsätze) erfüllen, nicht Konventionen, die speziell für Ihren Vermieter sind.